November-Lockdown-Experiment: eine Einladung

Gern möchte ich mit euch teilen, was mir Jesus in den letzten Tagen wichtig gemacht hat – gerade auch für die Zeit des Lockdowns jetzt:

Jesus sehnt sich MEGA danach, mit uns zusammen zu sein. Sich ganz persönlich mit dir & mir zu treffen. Uns ganz nah zu sein. Uns ins Ohr zu flüstern, wie er uns sieht und wie sehr er sich über uns freut. Und uns zu zeigen, wie sehr er uns liebt und wie wertvoll wir für ihn sind.

ER hat sogar selbst alles dafür getan, damit diese Gemeinschaft möglich ist!

Das ist nix Neues, aber echte, tiefe Gemeinschaft passiert leider ziemlich selten, v.a. nicht im Alltag.

An Gott liegt es nicht – sondern (wenn wir ehrlich sind) an uns.

Gründe dafür gibt’s verschiedene – aber Jesus bricht es das Herz, wenn uns so viele andere Dinge wichtiger sind.

Wir sind zu beschäftigt und dauerbeschallt, um bei Jesus anzukommen, zur Ruhe zu kommen.

Und dann ist da jetzt noch dieses Coronavirus, das spätestens seit Frühjahr alles durcheinanderbringt – jetzt der erneute (Teil-) Lockdown!

Was wäre, wenn wir genau diese Zeit jetzt nutzen, um auszuprobieren, was passiert, wenn wir uns auf diese Gemeinschaft mit Gott einlassen – Gott in dieser Zeit schräge und falsche Bilder, die wir von ihm haben, gerade rückt, uns zeigt, wie er uns sieht, was sein Plan ist, er unseren Blick auf seine Lösungen lenken kann, wir gesund und frei werden (auch von Angst), wir in Gottes Ruhe kommen und seine Freude und Kraft uns (er)füllt.

Die letzte Lockdown-Zeit im Frühjahr habe ich mit viel, sehr viel Serienschauen verbracht, stundenlang, tagelang. Mein Novemberexperiment wird daher sein, auf Serienschauen zu verzichten und diese Zeit stattdessen mit Jesus zu verbringen, gemeinsam Zuhause werkeln, gemeinsam spazieren gehen, gemeinsam gemütlich Kafeetrinken … Kein Zwang und Druck, nicht weil ich müsste, sondern einfach mit Jesus sein, das, was ich zu tun habe, zusammen mit ihm machen, mir bewusst machen, dass er da ist – immer & überall.

Und ich hab’s auf dem Herzen, dich zu diesem Novemberexperiment mit einzuladen: die Lockdownzeit zu nutzen, um dich in die Gemeinschaft mit Gott zu trauen, vielleicht auch etwas Neues auszuprobieren.

Was hast du zu verlieren? Oder anders herum gefragt: was kannst du gewinnen?

Gebet vor Ort

Gott träumt mit uns gemeinsam, will diese Träume auch verwirklichen. Dabei können uns “Steine im Weg” frustrieren oder zurückwerfen, gerade auch diejenigen, die alleine stehen.

Wir (Angelika & Denise von den JF Stuttgart) haben es deshalb auf dem Herzen, direkt vor Ort für Einzelne, aber auch Gruppen/Gemeinden und Orte & Regionen zu beten.

Wenn du mehr wissen willst oder wir zum Beten vorbeikommen sollen, schreib uns an prophetie(at)jesusfreaks.de (gern auch aus’m Norden 🙂)

Prophetieseminar “Leitung & Prophetie” vom 07.-09.10.2016

Gott schenkt seinen Kindern unterschiedliche Gaben. Aber die Unterschiedlichkeit führt nicht selten zu Missverständnissen und Konflikten. Doch Gott hat sich ein Miteinander der Gaben gedacht, eine gegenseitige Ergänzung, von der alle profitieren – wie die verschiedenen Körperteile, die einander brauchen, damit der Körper funktioniert und es ihm gut geht.

 

Besonders spannungsreich ist häufig das Miteinander von Leitung und Prophetie. Beim nächsten Prophetieseminar wird es deswegen genau darum gehen:
– wie können die Herausforderungen gemeistert werden, damit Leitung & das Prophetische gut zusammenspielen & sich ergänzen?
– wie kann das Prophetische gesund in die Gemeinde vor Ort eingebunden werden?

 

Dieses Prophetieseminar ist gedacht:

für alle Leiter*innen,
– die sich mehr Reden Gottes in ihrer Gemeinde wünschen
– die nicht wissen, wie sie mit prophetischen Eindrücken umgehen sollen
– die prophetisch Begabte in ihrer Gemeinde haben
— und es immer wieder zu Konflikten kommt
— und ihnen gerne helfen wollen, ihren Platz in der Gemeinde zu finden

für alle prophetisch Begabten,
– die sich klarer werden wollen über ihre Rolle in der Gemeinde & gegenüber Leitung
– die nicht wissen, wie sie ihre Gabe in die Gemeinde einbringen können
– die sich von Leitern unverstanden fühlen

 

Seminar-Inhalt:
– Leitung & Prophetie: Zusammenspiel & Ergänzung
– Prüfen & Umgang mit prophetischen Eindrücken
– Einbinden des Prophetischen in die Gemeinde
– prophetische Leitung

SPECIAL:
Interview & Fragerunde mit Referenten der Leiterschulung

 

das Organisatorische:
Termin: 7.-9.10.2016
Ort: Herberge Hogeyz, Hohegeiß
Kosten: 50 EUR (inkl. Übernachtung & Verpflegung)
Anmeldung: educamp.jesusfreaks.de

Beim EduCamp wird es eine Kinderbetreuung geben, damit auch Eltern dabei sein können 😉

 

Wenn du weitere Infos brauchst oder Rückfragen hast, dann kannst du uns auch unter prophetieschule (at) jesusfreaks.de erreichen

wir freuen uns auf dein Kommen!

denise
fürs Prophetieschule-Team
weitere Infos zur Prophetieschule findest du auch unter Prophetieschulung

Prophetiepool-Treffen auf’m Freakstock

einige von euch haben die Vorankündigung schon bekommen, hier aber jetzt die Info an alle und auch mit mehr Details 😉

wir wollen uns als Prophetiepool auch in diesem Jahr wieder auf dem Freakstock treffen!

wann: am Samstag (30.07.16) um 14:30 Uhr

wo: am InfoPoint (findet ihr auf dem Freakstock-Geländeplan als “i” eingezeichnet)

u.a. soll es auch darum gehen, sich mal wieder face-to-face zu sehen und voneinander zu hören, wie es dir Zuhause in deiner Gruppe/Gemeinde mit dem Prophetischen geht und wie wir uns da gegenseitig unterstützen können

außerdem geht die Pophetieschule im Herbst zum EduCamp in die nächste Runde und wir haben dazu weitere Infos für dich

es wär voll schön, wenn wir uns beim Pool-Treffen sehen und du dabei bist.
eine Erinnerung wird es auch auf dem Freakstock nochmal geben 😉

bei weiteren Fragen kannst du dich gerne melden. da es vor Ort nur eine schlechte bis gar keine telefonische Erreichbarkeit gibt, kannst du einfach beim Prophetischen Malen während der Hauptseminare vorbeischauen oder nach uns am Gebetsschelter fragen

dann bis zum Freakstock 😉